Lasst uns das “Wahr-Falsch Spiel” spielen. Ihr schreibt mir irgendwelche Aussagen (über mich) und ich sage euch, ob sie wahr oder falsch sind.

  • Klopp: Möchtest du einen Kaffee, Josef?
  • Schneck: Einen Kaffee möchte ich.
  • Klopp: Da kannst du dir selber einen einschenken.

Top 5 Erik Durm - asked by anonym


Anonym asked: "top 5 erik durm ?*-*"

Mache ich gern :)


Top 10 Melissa Satta -asked by anonym


Anonym asked: "Top 10 melissa satta ?"

Klar mache ich dir gern :)


O.o

O.o




lomy-rehan:

Never forget :D

lomy-rehan:

Never forget :D




Interview mit Anna Lewandowska in einem polnischen Fitnessmagazin
  • Zeitung: Hat dir Karate sofort am Anfang gefallen? Deine Familie ist ja auch im Karate tätig?
  • Anna: Sofort, der Bruder meiner Mutter, Pawel Krzywanski war Karate Trainer und seine Tochter Kasia gewann ihre ersten Medaillen. Mein Onkel brachte mich dan zu einem Freund von ihm, Jerzego Szczachora, der in dem Zeitpunkt einen Karate Klub in Pruszkow (nahe Warschau) organisierte. Wir wohnten nicht weit in Pruszkow….. Ich war damals 10 Jahre alt. Szczachora ist immer noch einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben. Sehr wichtig sind mir seine Worte und dass nicht nur in Sachen Sport.
  • Zeitung: Bist du nicht zu leicht für Karate?
  • Anna: In Karate gibt es keine Kategorie im Gewicht, sonder nur im Alter. Ich war schon immer schlank.
  • Anna redet über ihre Schulzeit: Ich habe in einem Kursen gleich 2x eine 1 bekommen (ist in Polen eine deutsche 6) meine Mama musste zur Schule kommen und ich bekam eine Strafe/Arest. Ich durtfe den braunen Gürtel (Karate) nicht machen. Das war die schlimmste Strafe für mich.
  • Ich bin der Meinung ich habe die Noten unverdient bekommen, dann habe ich was böses gemacht. Ich habe die Tür eingetretten, nur der Rahmen der Tür war übrig. Hatte dann ein ernstes Gespräch mit meinem Trainer, der sagt ich muss mich unter Kontrolle bringen und darf Karate im privaten Leben nicht anwenden.
  • Zeitung: Danach warst du bestimmt auf der Schule bekannt?
  • Anna: Niemand hat es gewagt, meinen jüngeren Bruder zu berühren (lacht)In meinem Fall hat Karate mich erzogen. Sport war für mich das wichtigste in meinem Leben. Dann gab es auch noch viele schwierige Entscheidungen in meinem Leben.
  • Zeitung: Was waren das für Entscheidungen?
  • Anna: Ich musste mich zwischen Sport und/oder Fotografie entscheiden. Mit meiner Familie habe ich mich dann für ein AWF-ie Studium entschieden.
  • Zeitung: Vielleicht wirst du mit der Fotografie arbeiten, wenn du deine sportliche Karriere beendest?
  • Anna: Vielleicht, wichtig ist, dass ich den Kurs für Fotografie beendet habe/gemacht habe. Ich war auch in einem Zeichenkurs, weil meine ganze Familie künstlerisch begabt ist und haben alle einen kreative Berufe.
  • Mein Bruder malt und macht wundervolle farbige Gläser.
  • Meine Mama schreibt und beide haben eine künstlerische Beschäftigung mit Kunst im Schuppen namens Sw. Josefa. Sie helfen Kindern ihre Talente heraus zu bringen/zu erkenne etc….
  • Zeitung: Verpflichtet dein Karatetraining dich auch zu laufen?
  • Anna: Nein, das war meine Entscheidung,die Vorstellung vom Training ist für jeden anders. Ich z.B. laufe.
  • Laufen gibt mir das Gefühl von Freiheit. Laufen kannst du in allen Sportarten gebrachen.
  • Zeitung: Wie weit läufst du?
  • Anna: Meistens 5-6 Kilometer.
  • Zeitung: Wie fängt dein Tag an wenn du Training hast (Lauftraining)?
  • Anna: Ich trainiere täglich. Täglich fängt mein Tag an mit Frühstück.Frühstück gibt einem Energie. Ich fange meinen Tag mit einem Glas warmen Wasser mit Zitrone qn. Eine Mahlzeit esse ich 1 1/2 Std. vor dem Training...
  • Zeitung: Was hast du IMMER zuhause?
  • Anna: Gemüse.
  • Zeitung: Ich habe den Eindruck, das ziemlich viele Männer deinen Blog lesen?
  • Anna: Viele, ich habe mir überlegt, ob es vielleicht nur daran liegt, dass ich Roberts Frau bin, aber ich glaube ich mache auch Training was den Männern auch gefällt wie z.B. TRX…
  • Zeitung: Da du Zuhause der Kopf der Diäten bist, auf was spezialisiert sich Robert?
  • Anna: Er ist der Kopf der Psychologie. Er hat eine starke Psyche und ist sehr belastbar bei Stress.
  • Zeitung: Ihr seit beide starke Menschen und dazu noch Sportler. Gibts bei euch Rivalität?
  • Anna: Es gibt kein Platz für Rivalität. Wir unterstützen uns sehr…..
  • wichtig ist das wir uns lieben….
  • .........
  • Zeitung: Du kleidest dich super! Liebst du Mode?
  • Anna: Sagen wir so, dass ich auf dem laufenden bin, ich liebe es mich gut anzuziehen. Ich bin nicht verrückt nach Marken.Ich mixe Markenartikel mit ganz normalen Klamotten. Ich trage wenig Muster, keine Punkte...ich bevorzuge gedämpfte Farben, einfach und elegante Klamotten.Ich habe eine menge Schuhe, viele Paare davon sind Sportschuhe, Ich habe auch ein paar Lederjacken, ich liebe sie wirklich, dass ist eine Schwäche von mir.